Inbetriebnahme von einer Mikrogasturbine C50 in Galvanik Herzberg

13.05.2015

Typ: 1 Stück Capstone C50

Leistung: 50 kW elektrisch, 110 kW thermisch

Ort: Herzberg (produzierendes Gewerbe in der Galvanik – Veredelung von Messingteilen)

Anwendung:

Die erzeugte Elektro- und Wärmeenergie der Mikrogasturbine wird eigenverbraucht. Der erzeugte Strom wird niederspannungsseitig in das Hausnetz eingespeist. Sollte die erzeugte Elektroenergie größer sein wie die verbrauchte Elektroenergie, wird die Mikrogasturbine in Ihrer Leistung herabgeregelt. Die Nutzung der anfallenden Wärmeenergie über einen Abgas-Warmwasser-Wärmetauscher (sitzt auf der Turbine auf), der mit einem 1000 l großen Pufferspeicher verbunden ist. Der Pufferspeicher dient als „hydraulische Weiche“. In ihm binden die Versorgungsleitung vom Heizraum und die Verbrauchsleitung der Galvanik ein. Um auch noch Wärme zu nutzen, wenn von der Galvanik keine Wärmeanforderung besteht, erfolgt über einen im Pufferspeicher integrierten Wärmetauscher (Rohrbündel) eine Vorwärmung des Rücklaufes für die Raumheizung bzw. Warmwasserbereitung.